Touch for Health (TfH – „Gesund durch berühren“)

TfH ist die am weitesten verbreitete Richtung der Kinesiologie. Diese wurde aus dem Wissen der Angewandten Kinesiologie von Dr. John F. Thie mitentwickelt, um der breiten Bevölkerung eine Methode der körperlichen und seelischen Gesundheitsvorsorge an die Hand zu geben. Es enthält Teile der Chiropraktik, Kinesiologie, Akkupressur und Ernährungswissenschaft.
Als Feedback-System setzen wir den Muskeltest erfolgreich ein und mit verschiedenen körpereigenen Korrekturmöglichkeiten werden Energieungleichgewichte ausgeglichen. Diese Methode hat keine Nebenwirkungen.

Edu-Kinestetik (Brain Gym – „Gehirngymnastik“)

Brain Gym ist das Basiswissen der Edu-Kinestetik. (educare = Ausbilden, kinestetik = Bewegungssinn).
Das Konzept wurde von dem amerikanischen Pädagogen Dr. Paul Dennisen entwickelt. Er erhielt seine Kenntnisse aus der Hirnforschung der Angewandten Kinesiologie und seinen Erfahrungen mit lernbehinderten Kindern. Er stellte fest, dass viele Kinder Stress nicht nur bei schulischen Herausforderungen entwickeln, sondern auch bei alltäglichen Dingen. Die Folge ist, dass beide Gehirnhälften nicht richtig zusammen-arbeiteten. Dies führte zu Lernblockaden. Daraufhin entwickelte er integrative Kö, um die einzelne Gehirnbereiche und damit beide Körperhälften zu aktivieren, Stress zu reduzieren und Denkprozesse zu fördern.




homepage: Katja Engels
Disclaimer: Kontakt / Disclaimer